Warum der Fingerabdruckscan auf dem neuen iPhone gefährlich ist

Einige kritische Argumente warum die Erfassung des Fingerabdrucks auf dem neuen iPhone 5S der Firma Apple sehr gefährlich ist.

  • Freiwillige Umgehung der Gesetze – Die Abgabe eines Fingerabdrucks bei Behörden wird in den meisten Staaten nur auf begründetem Verdacht, bei Apple und in Zukunft wohl bei anderen Konsumgütern freiwillig durch die User abgegeben. Das untergräbt die Rechtsprechung. Das Ergebnis wird sein, dass die Gesetze zu Ungunsten der Bürger angepasst werden.
  • Alles was elektronisch erfasst wird, kann auch elektronisch ausgewertet werden. Auch wenn Apple hoch und heilig verspricht, dass die Daten nicht an ihre iCloud übertragen werden, so können sie erstens an einen anderen Dienst übertragen werden und zweitens gibt es keine 100 % Sicherheit. Wenn man eine physische Verbindung hat (z.B. beim Aufladen über USB, Synchronisieren über USB) kann man die Daten auslesen.
  • Beweislastumkehr – ein iPhone 5S wird gestohlen und damit eine Straftat begangen, der Besitzer wird nun verdächtigt die Tat begangen zu haben – ein Fingerabdruck ist ein klarer Beweis in unserem Rechtssystem. Der Besitzer muss nun beweisen, dass er nicht schuldig ist.
  • Salonfähig machen der Erfassung von biometrischen Daten in der Konsumwelt. Dank Apples iPhone 5S werden in Zukunft viele andere Konsumgüterhersteller einen Fingerabdruckscan in ihre Geräte einbauen. Damit wird der Fingerabdruck und die Zuordnung zu einer eindeutigen Person Milliardenfach auf der Welt verbreitet. Damit ist später eine fast lückenlose und flächendeckende Kontrolle menschlicher Bewegungen und Taten möglich. Ein erschreckendes Szenario. Die Auswirkungen kann sich heute noch kaum einer vorstellen.
  • Fingerabdruck ist nicht änderbar, er bleibt für alle Zeiten eine Zuordnung zur Person – ein Passwort lässt sich beliebig ändern und ist keiner Person zugeordnet. Sollte also einmal jemand einen Fingerabdruck kopieren, kann er ihn bei allen Geräten als Identität einsetzen. Der original Besitzer kann ihn nicht ändern. Damit ist nicht nur Betrug Tür und Tor geöffnet, sondern auch die Manipulation – also fälschliche Zuweisung einer Tat leicht möglich.
  • Massenweise Speicherung von Fingerabdrücken in elektronischer Form ist eine Einladung an alle Kriminelle diese ab zugreifen und kriminell zu verwenden.
  • Massenweise Speicherung von Fingerabdrücken in elektronischer Form ist eine Einladung an alle Geheimdienste diese ab zugreifen und geheimdienstlich zu verwenden.
  • Es ist nur eine Frage der Zeit, wann jemand den auf dem iPhone 5S gespeicherten Fingerabdruck auslesen und/oder entschlüsseln kann.
  • Zwischen dem Fingerabdruckscanner der sich im Homebutton des iPhone 5S befindet und der Verschlüsselung und Speicherung in einem geschützten Bereich wird der Fingerabdruck ungeschützt übertragen. Software (z.B. eine App) die darauf zugreift kann erstens den Fingerabdruck unverschlüsselt auslesen und/oder sogar einen anderen in den Speicher schicken. Und z.B. damit das Gerät mit einer anderen Identität belegen.
  • Das Argument für die massenhafte Erfassung des Fingerabdrucks, das manche Behörden den Fingerabdruck sowieso und auch erfassen, ist Lachhaft. Apple ist erstens keine Behörde und zweitens ist die Zahl so erfassten biometrischen Daten ein minimaler Bruchteil von der Anzahl der Konsumenten die ein iPhone kaufen. Behörden sind durch einen politischen Prozess legitimierte Organe, Unternehmen wie Apple hören auf ihre Aktionäre und erst dann auf staatliche Stellen.
  • Der Fingerabdruck wird zwingend auf dem iPhone gebraucht. Man kann das Freischalten des iPhones für normale Benutzung zwar deaktivieren. Ein Reset oder das Öffnen des iPhones nach einer total leeren Batterie geht aber nur mit dem einmal erfassten Fingerabdruck welcher sich im geschützten Speicher des Handys befindet. Zusätzlich ist der Scanner in den Homebutton integriert, so dass man zwangsweise immer wieder mit dem Finger darauf drücken muss. Somit ist auch einem verdeckten Scan auf dem iPhone keine Hürden gesetzt.
  • In den USA arbeiten bereits diverse Firmen u.a. Google, Paypal, BlackBerry etc. an Lösungen mit digitalem Fingerabdruck. Das heisst, diese Unternehmen wollen ebenfalls den Fingerabdruck salonfähig machen. Vor dem Hintergrund der Affäre um Snowden, NSA und GCHQ ein Skandal.

 

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2013/09/11/danke-apple/

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-09/apple-iphone-5s-fingerabdruck

http://nakedsecurity.sophos.com/2013/09/11/new-apple-iphone-5s-to-feature-touch-id-fingerprint-authentication/

http://www.sueddeutsche.de/digital/apple-touchid-chaos-computer-club-hackt-fingerabdruck-sensor-des-iphone-s-1.1777847

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.