Server von NRhZ-Online nicht mehr zu erreichen

Gerade habe ich eine Nachricht von Peter Kleinert, einem Redakteur der NRhZ-Online, erhalten. In dieser Mitteilung teilt er mit, dass der Server von NRhZ-Online, der bei der Firma Strato in Berlin gehostet wird, nicht mehr aufzurufen ist.

Liebe MitarbeiterInnen, liebe LeserInnen,
seit der Nacht vom 22. auf den 23. März ist NRhZ-Servergesperrt. Ein paar Stunden zuvor hatte ich noch einen aktuellen Kommentar von Evelyn Hecht-Galinski auf die Seite www.nrhz.de gestellt.
Seitdem sind alle unsere Versuche die Sperre des Servers wieder öffnen zu lassen, erfolglos geblieben.

Peter Kleinert vermutet einen Zusammenhang mit einem kurz zuvor in die Webseite eingestellten Kommentar von Evelyn Hecht-Galinski zu dem aktuellen Thema der Morde des Amokschützen in Toulouse, Frankreich. In diesem Kommentar geht sie auf die Berichterstattung bzgl. der Morde in Toulouse und deren öffentliche Bewertung von Morden an jüdischen und nicht jüdischen Kindern ein. Sie nimmt die Aussage von Catherine Ashton, der EU-Außenbeauftragten als Anlass um den Vergleich über die Berichterstattung und Bewertung von getöteten Kindern im Gaza-Streifen zu betrachten.

Die NRhZ ist eine Plattform, die sich zum Ziel gesetzt hat eine Alternative zu den Mainstream-Medien zu sein. Zitat von Wikipedia:

Die NRhZ-Online sieht sich als Alternative zu Medien des Mainstreams, denen sie vorwirft, ein Meinungsmonopol zu bilden und ist nach eigenen Angaben bestrebt, eine unabhängige, engagierte und kritische Berichterstattung dagegen zu setzen.

Aufgrund der Tatsache, dass es nicht sein kann, dass eine Plattform, nur wegen der Veröffentlichung eines Kommentares stillgelegt wird, bieten wir den Kommentar von  Evelyn Hecht-Galinski hier zum Download an und hoffen, das es uns viele nachmachen, so dass es unmöglich wird, andere Meinungen so zu boykottieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.