Digitale Revolution, Globalisierung und Machtverschiebung

Zitat: „Auf 78 Mrd. Euro immerhin errechnet das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation die Produktivitätssteigerung bis 2025 durch den Durchbruch der Industrie 4.0 allein für die sechs deutschen Schlüsselbranchen.“

Bildschirmfoto 2015-03-19 um 14.35.08Das Zitat stammt aus einem Blog über die schöne neue „Digital Welt“. 78 Milliarden Euro Produktivitätssteigerung in zehn Jahren heisst rund 1.3 Mio. Arbeitsplätze mit genau dem Einkommen. 78 Milliarden Euro Produktivitätssteigerung heisst, dass dem Geldkreislauf 78 Milliarden an Kaufkraft fehlen werden. Die schreckerregendste Erkenntnis daraus sind mindestens 1.3 Mio. mehr Arbeitslose und eine grosse Zahl an nicht mehr vorhandenen Kleinbetrieben. Es gibt tausende Berater die heute damit viel Geld verdienen, die Unternehmen über die positiven Seiten der „Digitalen Welt“ zu beraten – damit sie noch mehr verdienen können. Aber es gibt keinen der die Gesellschaft über die negativen Auswirkungen „wirklich“ informiert.

Der Digitalen Revolution werden zudem Probleme einer Globalisierung und die der Verschiebung der Machtverhältnisse überlagert. Diese beiden sind noch mächtiger als die Digitale Revolution und haben mindestens genau so tiefgreifende Resultate. Ein Beispiel zur Globalisierung werden die rund um den Globus angepassten Lohnkosten werden. Jeder kann sich ausmalen, was das bedeutet. Gegenkonzepte – Pustekuchen. Ein Beispiel aus dem Bereich der Verschiebung der Machtverhältnisse: Wirtschafts- und Handelszentren werden in China, Indien und Russland liegen. Der Wohlstand in den USA und Europa wird im Vergleich mit den BRICS-Staaten sinken. Gegenkonzepte – Pustekuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.