Zhivopisny Bridge, Moskau

Die Dominanz des Dollar ist gebrochen – Russland bestimmt Energiekosten und Währungen auf der Welt

Wenn man eine Makrobetrachtung der Ereignisse rund um und mit der Ukraine-Krise anstellt, muss man eingestehen, dass Russland im internationalen Schachturnier der Politik und Wirtschaft einen herausragenden Erfolg, ja sogar zwei grosse Erfolge feiern kann. Vollkommen ungeachtet der Ereignisse oder Tagesnachrichten aus der Ukraine. Ja, man könnte meinen, es gäbe zwei Ebenen, die nichts miteinander zu tun haben. Den Wirtschafts- und Finanzkrieg zwischen den USA als Aggressor gegen Russland und damit auch China und die Eskalation des Falls Ukraine / NATO.

Auf der einen Seite steht die USA, ein schiesswütiger, aus der Hüfte schiessender Cowboy, auf der anderen intelligente, Schach erprobte Russen. Seit Jahrzehnten möchte die US-Elite die Bodenschätze in Russland ausbeuten. Der Zerfall der UdSSR war eine grosse Chance. Da war aber die USA noch nicht organisiert. In der Folge rüstete die USA rund um Russland auf und versuchte das Land in die Enge zu treiben, mit dem Ziel das Land zu erpressen, dennoch die Bodenschätze freizugeben. Dazu bediente sie sich der, ach so gerne, unterwürfigen Europäer. Kesselten Russland mithilfe der NATO immer mehr ein, rüstete so aggressiv gegen Russland auf, dass Russland praktisch keine andere Chance hatte, als in der Ukraine zu intervenieren. Jeder kann sich die Frage stellen, was passiert wäre, wenn Russland das nicht gemacht hätte? Wie viele Tote hätte es dann noch in der Ukraine gegeben, im Genozid der Ukrainer gegen ihr eigenes Volk?

Nur hat die USA die Rechnung ohne Russland und seine cleveren Schachspieler gemacht, allen voran Putin und Kollegen. Jetzt erkennt man, dass Russland sich minutiös seit Jahren, wenn nicht sogar seit Jahrzehnten einen Plan geschmiedete hat, der das Momentum der US-Aggressionen so massiv ausnutzt, dass es sich als Bumerang gegen die USA richtet.

In der heutigen Welt werden hybride oder sogar multipolare Kriege geführt, die der einfache Leser nicht mehr mitbekommt. Dabei wird dreifach gedrehte Psychologie angewendet. Die USA wollten Russland in der Ukraine in eine Falle locken und hat deren Eingreifen massiv provoziert, um dann Russland als Aggressor hinstellen zu können. Helfershelfer sind wie immer die von den USA gesteuerten Medien und die von den West-Alliierten gesteuerten Politiker in Europa.

Da die Taktik der USA mittlerweile so abgedroschen ist, wir kennen das nun schon siebzig Jahre, konnte Russland die Taktik verdrehen so, dass sie gegen die USA gerichtet wird. Der Ukraine-Konflikt ist und war ein Ablenkungsmanöver der Russen, um die USA in dem Glauben zu wiegen, ihr Plan könnte aufgehen. Russland nutzte aber, die leicht zu kalkulierenden Reaktionen des Westen (Sanktionen), um jetzt zu einem Gegenschlag auszuholen.

Die Antworten auf die westlichen Sanktionen nämlich konnte jetzt Russland mit gutem Gewissen einsetzen. Und diese haben es in sich. Mit ein paar cleveren Schachzügen hat Russland, ruckzuck die Macht über die Energiekosten auf der Welt an sich gerissen und gegen die USA und Europa eingesetzt. Die US- und EU-Wirtschaft ist gegenüber Energiekosten extrem verwundbar, die russische und chinesische nicht. Auch alle Länder, die friedlich mit Russland und China kooperieren, haben keine Probleme. Besonders der Helfershelfer der USA, die „EU“, wird massiv getroffen, aber auch die USA selber. Ein paar Tage nachdem Putin angekündigt hat, dass Russland nur noch Gas, Öl und alle anderen Waren gegen Rubel in den Westen liefert, stehen die Vorzeichen der Aktien in den USA auf freien Fall. Die FED muss jetzt sogar die Zinserhöhungen vorziehen, um den Dollar-Verfall zu bremsen. Der Rubel hat einen Tag einen kleinen Nickerchen gemacht und war danach wieder auf gleicher Höhe. Darüber hinaus laufen alle Sanktionen des Westens ins Leere. Im Gegenteil, sie richten sich zunehmend gegen sie selber.

Durch diese cleveren Schachzüge hat Russland die Macht über die Energiekosten auf der Welt quasi im Alleingang an sich gerissen und bestimmt den Markt nach Gutdünken. Die USA wollten Russland erpressen, nun macht es Russland, vor aller Augen auf der Welt, mit den USA. Alle Länder, die in der Vergangenheit von den USA gedemütigt, erpresst, bebombt, massakriert und gefoltert wurden, freuen sich wie die Schneekönige. Sie erkenne, dass der Hegemon nicht so unverwundbar ist, wie viele immer geglaubt haben.

Die Schachzüge Russlands, Putins haben so ein starkes Momentum, dass diese den Dollar als Leitwährung ins Wanken bringen. Und das ist der Anfang vom Untergang der Weltmacht, der USA. Dieser hatte sich zwar schon lange angekündigt, aber den Dolchstoss hat jetzt Russland vollzogen. Klar, dass in den westlichen Medien, welche immer noch von den USA gesteuert werden, nicht darüber geschrieben wird. Man möchte ja nicht noch Benzin ins Feuer giessen. Aber der Drops ist gelutscht. Die BRICS – Staaten können jetzt offen für weitere Partner werben und Zahlungen in Zukunft in ihren Währungen ausführen. Ohne dabei über US-Banken zu transferieren und dafür zu zahlen. Der Rauswurf Russlands und alle mit Russland kooperierenden Ländern aus dem SWIFT-System war eine Steilvorlage für Putin und Xi Jinping ihr eigenes System gegen eventuelle lokale Gegner durchzusetzen. Die USA sind jetzt, bzw. bald, bei der Mehrheit der Menschen aussen vor, was Zahlungen zwischen ihren Ländern angeht. Die USA kassieren keine Provisionen mehr, der Dollar wird dort nicht mehr gebraucht und die USA können nicht mehr kontrollieren, wer wem was überweist. Die BRICS-Staaten und alle assoziierten Länder repräsentieren die Hälfte des weltweiten BIPs und 2/3 der Menschheit.

In kürzester Zeit haben die östlichen Länder ihre eigenen Zahlungssysteme aufgebaut und mit dem Handel, den Transfers und in eigener Währung unabhängig von den USA begonnen. Und im Gegenteil, wer aus der EU/USA nun mit bestimmten Ländern Handel treiben will, muss die dortigen Währungen kaufen und dann damit bezahlen. Ganz gross angefangen damit hat Russland, die anderen folgen sogleich. Russland hat dabei sogar noch einen ganz besonderen Trick auf Lager, in dem die Kunden in Euro an die Gazprom – Bank zahlen können, können sie im Westen sagen, sie zahlen noch in Euro. In der Gazprom-Bank aber werden die Euros in Rubel getauscht und so an die Lieferanten überwiesen. Das stärkt nicht nur den Rubel, sondern stellt die Gazprom – Bank auf einen mächtigen Sockel. Solange die anderen Banken in Russland vom Westen gesperrt sind, wird die Gazprom – Bank zu einer der mächtigsten Banken der Welt.

Man könnte sagen, das hat die arrogante US-Elite jetzt davon. Wenn es nicht so schrecklich wäre, dass die Bürger in Europa, wegen ihrer fehlgeleiteten Politiker am meisten dafür bezahlen müssen.

Der Dollar wird als Leitwährung verfallen, der Euro wird mit in den Sog gezogen, das heisst für US- und EU-Bürger werden Produkte, die aus dem Ausland kommen, immer teurer. Und das sind viele, besonders aber die Energie. Firmen werden ob der hohen Kosten pleitegehen und ihre Arbeitskräfte entlassen. Die Arbeitslosigkeit wird steigen, es wird zu einer Rezession kommen und das wird den Dollar und Euro weiter in die Tiefe ziehen. Der Rubel und Yuan aber werden zumindest stagnieren, bis steigen. Das Zentrum der Macht  auf Erden verschiebt sich nach Osten, es ist jetzt fast egal was in der Ukraine noch passiert. Der Handlungsspielraum der EU und USA ist so massiv eingeschränkt, dass es fast unmöglich ist sich daraus zu befreien.

Eigentlich wäre jetzt die Zeit, in der die arabische Welt erkennt, welche Macht sie über die Welt haben könnte. Denn sie ist der Schlüssel zu viel Energie für die Welt und liess sich nur unterdrücken, weil sie uneinig war. Wenn sie jetzt am Beispiel Russland und China erkennt, wie sie auch erfolgreich sein können, würde die arabische Welt neben Russland und China zum Zentrum der Macht.

Tja, daran kann man sehen, wenn aus der Hüfte schiessende Cowboys auf Schachspielende Bären treffen. Es braucht seine Zeit, aber dann ist die Wirkung gross. Ich habe kein Mitleid mit den betroffenen Eliten/Politikern, wohl aber mit allen Bürgern, die unter den Umständen leiden müssen, auf beiden Seiten.

Und glaubt den Medien kein Wort. Ein klares Zeichen dafür, dass es sich um Propaganda handelt, ist immer, wenn unabhängige Untersuchungen nicht abgewartet, aber trotzdem öffentliche Urteile ausgesprochen werden.

Weitere Informationen:

Photo by Alexander Smagin on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.