Russland hat zwei (fast) gleichwertige Optionen

Erste: Russland stoppt die Lieferung an die Ukraine. Die EU trägt die Kosten der Ukraine und wendet sich aber dann für den eigenen Bedarf langfristig US-Lieferungen zu, was zu zukünftig geringeren Lieferungen aus Russland führt. Zeitrahmen bis das möglich ist 10 Jahre. Die EU wird toben und ihre Wut auf anderen Gebieten an Russland auslassen. Russland macht danach mit der EU weniger Umsatz, es kostet Russland langfristig kontinuierlich Milliarden auf allen Ebenen.

Zweite: Russland hält durch und lässt sich weiter von der Ukraine und EU erniedrigen (das ist Emotion, kein Geld). Behält die Möglichkeit nach EU zu liefern und macht damit den USA einen Strich durch die Rechnung. Das kostet kurzfristig ein paar Milliarden, sichert aber langfristige Möglichkeiten nach EU zu liefern. Leider ist das die intelligentere Lösung.

Ziel muss sein, South Stream auszubauen und die Ukraine damit aus hebeln. Leider wird das von der EU torpediert. Die US-Gönner sind unterwegs. Bürger müssen bangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.