Gauck verstehen

Gauck muss man verstehen. Er ist ein evangelischer Pastor. Schon seine Gesichtszüge und Herkunft verraten seine Einstellung. Es geht ihm nur darum den Mächtigen zu gefallen. Denen von denen er abhängig ist. Die ihn gewählt haben. So wie früher in der DDR. Charakter, eigenes Weltbild, Courage für alle Menschen einzustehen – Pustekuchen – mit ihm nicht. Mit seinen öffentlichen Äusserungen macht er sich beliebt bei denen, bei denen er beliebt sein will. Und das ist nicht, wie man es von einem Deutschen Bundespräsidenten erwarten sollte, das Volk. Es sind die top Funktionäre in  der Wirtschaft, die Kader in den grossen Parteien, den Amtsinhabern der grossen Politik, den Religionsführern, den Zentralratsmitgliedern, den Ständeführern, und ganz besonders den „Five Eyes“ plus eins, aber garantiert nicht das Deutsche Volk.

Die öffentlichen Äusserungen von Herrn Gauck lassen einen tief in die Seele von Religionsführern, Religionen und den Strukturen eines Landes blicken. Die Mär, dass irgendein Führender in Deutschland etwas für das Volk und sein Land tut, wird durch ihn öffentlich widerlegt und entblösst. In erster Linie arbeiten und äussern sich solche Leute für Leute seinesgleichen und nicht für einfache Menschen, alias Untertanen. Sie liebedienern Ihresgleichen zuliebe. Sie wollen Ihresgleichen gefallen und ihnen einen Gefallen tun. Bei niemandem, wie bei Herrn Gauck, wird das deutlicher.

In seinen aktuellen Reden ruft Herr Gauck z.B. zu mehr Bereitschaft Deutschlands für Kriege auf, für eine aggressive Vorgehensweise Deutschlands auf der Welt, für ein tatkräftiges Einmischen mit Waffengewalt zur Durchsetzung eigener Interessen und der Interessen der befreundeten Staaten und Organisationen.

Wer sind die Adressaten dieser Botschaft? Es sind die Wirtschaftsverbände die davon profitieren, wenn sie Waffen bauen und liefern können. Sie jubeln über solche Reden. Es sind die Interessenvertretungen und alle Subbeteiligten verschiedener Länder, wie z.B. der USA und Israel, aber auch Frankreich und England. Sie jubeln über solche Reden. Wollen sie doch nicht immer selber für eine „saubere“ (in ihrem Sinne) Welt eintreten. Das soll Deutschland nun mal machen. Man hat das Land zwar nach dem zweiten Weltkrieg ausgebeutet bis zum geht nicht mehr, aber das ist noch nicht genug. Sie drehen das einfach um und behaupten, das die USA, Israel, England und Frankreich für den Erfolg Nachkriegsdeutschlands gesorgt haben und nun Deutschland daran sei, seine Schuld zu bezahlen. In dem man die Interessen dieser Länder auf der Welt tatkräftig auch mit Waffengewalt durchsetzt, stellvertretend für sie. Solche verdrehende Denkweisen kennen wir aus der Geschichte nur von einem Volk. Und Gauck dient ihnen das an. Als sei er kein Deutscher sondern einer von Deutschlands Feinden. Er macht so eine tiefe Verbeugung vor diesen Fordernden, dass er sich selber in das A….loch schauen kann, in Vertretung für das ganze Deutsche Volk. Übrigens aus Russland werden solche Forderungen an Deutschland nicht gerichtet. Ist das nicht ein verdrehte Welt? Und Gauck ist ihr verlängerte Sprachrohr. Das ist einem Deutschen Bundespräsidenten nicht würdig und auch nicht seine Aufgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.