Medien verdrehen die Tatsachen und bestätigen die Richtigkeit Trumps Kritik

Der Souverän eine Landes in einer Demokratie ist das Volk, vertreten durch die Politik. Die Medien gerieren sich aber als seien sie der massgebende Ankerpunkt und wollen sogar noch über dem Präsidenten stehen. All ihre Kritik zeigt das auf. Wenn sie die vierte Macht im Lande tatsächlich sein wollen, dann muss man sie auch so behandeln dürfen. Dazu gehört, dass der Vertreter des Volkes sie zur Räson bringt und wieder dorthin befördert wo sie hin gehören. Mindestens hinter die Parlamente. Weiterhin wäre eine Offenlegung aller Bezüge von Journalisten, inkl. aller unentgeltlichen Zuwendungen ratsam. Auch die Beteiligungsverhältnisse von Medienunternehmen mit deren Hintermännern würde das Volk interessieren. Aber bitte nicht die geschönten Bilanzen! Auch sollten alle Tätigkeiten in NGOs oder Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden offen aufgedeckt werden. Einfach alles was auf einen Interessenkonflikt zu neutraler Berichterstattung hinweist. So wie das bei Politikern gefordert ist.

Was wahr oder falsch ist – sollte das Volk entscheiden!

Die Medien bestimmen selber was wahr oder falsch ist – wo kommen wir denn da hin, wenn das ein Präsident macht? Fakt ist:

  • Die grösste Gefahr für die Welt sind die Geheimdienste und das Establishment das sie steuert.
  • In Russland kann man sagen, hat Putin, der Präsident, anscheinend seinen Geheimdienst im Griff.
  • In China und Indien haben die Regierungen ebenfalls ihre Systeme im Griff.
  • In den USA bestimmt seit Jahren der Geheimdienst und deren Hinterleute, welche Politik gemacht wird und nehmen Einfluss darauf wer gewählt wird. Das geht so weit, dass die Geheimdienste darauf Einfluss nehmen, welche Richter ernannt werden. Schlimmer als in jedem Diktator-Staat.
  • Obama hat sich als Präsident eines der mächtigsten Länder nicht gegen die Übermacht der Geheimdienste gewehrt, noch hat er das System verändert. Er hatte 8 Jahre Zeit dazu. Seine Vorgänger entsprechend. Ein „Chaos“ ist noch ein milder Ausdruck dafür. Er hat sich für sein Land nicht eingesetzt. Er hat an vielen Stellen die Zügel schleifen lassen. Als Präsident ist das das schlimmste Zeugnis das man bekommen kann.
  • Die Reibungsflächen die jetzt unter Trump entstehen, zeigen wie gross die Spalte zwischen einem geregelten Staat und einem Geheimdienststaat der mit Hilfe der Medien gesteuert wird, geworden ist.
  • Selbst wenn es alle Gegner Trumps schaffen ihn von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Jeder Nachfolger muss diese Spalte schliessen, sonst wird die USA für jeden als Partner unglaubwürdig ja sogar zur Gefahr.
  • Die schweigende Mehrheit in den USA bekommt nun jeden Tag weitere Missstände aufgedeckt, die der alte Präsident bzw. sogar seine Vorgänger zumindest geduldet wenn nicht sogar verursacht haben.
  • Der Industriell- / Militärische Komplex der hinter den Geheimdiensten steht, erbeutet durch seine Machenschaften Milliarden über Milliarden vom US-Volk. Und die dummen Liberalen stehen auch noch Gewehr bei Fuss um ihnen diesen Machtapparat zu erhalten.
  • Der Feind des Volkes ist der Industriell- / Militärische Komplex zu dem mit Sicherheit auch die Banken und grosse Finanzunternehmen wie Blackrock gehören, sowie die Medien die ihnen meistens gehören.
  • Trump versucht zum Wohle seines Volkes damit aufzuräumen. Es ist geradezu paradox, dass ihm dabei Liberale in den Rücken fallen.
  • Ein Krieg zwischen USA/Europa (dem Westen) und (dem Osten) China/Russland ist mit einem starken Industriell- / Militärischen Komplex in den USA/Europa wahrscheinlicher, als mit einem schwachen. Denn sie haben am meisten bei friedlicher Koexistenz zu verlieren. Trump steht für Frieden, das sollten sich alle bewusst machen.

 

Sollen illegale Bewohner eines Landes bestraft werden?

In den USA hat der neue Präsident Trump die Einreise von Menschen aus bestimmten Länder und unkontrollierbaren Visas verschärft. Ausserdem möchte er gegen die ca. 15-30 Mio. illegal im Land lebenden Menschen vorgehen. Nun wurden die ersten illegalen im Land lebenden Menschen dem Lande verwiesen und zurück in ihre Heimat gebracht.

Wie denken die meisten Menschen darüber, wie denken Sie darüber? Sich in einem  anderen Land illegal aufzuhalten ist in jeder Hinsicht eine heftige Straftat. Nicht nur das diese Person die Gesamtheit mit seinem Dasein stark belastet – sie benutzen ja die gesamte Infrastruktur mit. Sie tragen auch nicht zu den Einnahmen bei, denn sie zahlen ja die meisten Abgaben nicht. Auch wenn, wie in den USA, Arbeitgeber eine Pauschalversteuerung für illegale Arbeitskräfte machen können, sind die Illegalen ja nicht versichert, zahlen in keine Renten- oder Krankenkasse ein oder in andere soziale Versicherungen wie Arbeitslosenversicherung, Berufsschutzversicherung, Gewerkschaften  und vielen anderen mehr, welche normale Bürger bezahlen müssen. Im Notfall – z.B. bei Unfällen oder Krankheiten werden sie von den Geldern der anderen mit durchgebracht. Wenn sie dann alt sind haben sie keine eigene Rente und müssen wieder von den anderen mit durchgefüttert werden. Sie betrügen die Gesellschaft also zweifach.

Jedem muss klar sein, dass solch eine Lage nicht auf lange Sicht zu halten ist. Die Einheimischen werden immer mehr fragen, warum sie die Dummen bei diesem Spiel sind und sie ungerecht behandelt werden. Nun, was soll man also mit den Illegalen machen?

Ich habe hier mal eine Umfrage vorbereitet in die jeder seine Meinung dazu abgeben kann.

Was soll man mit Illegalen im Land machen?

 

Zur Info, hier ein Link zum Thema.