Was ist Neo-Kapitalismus?

Bildschirmfoto 2015-02-23 um 12.59.53Der Neo-Kapitalismus, oder auch nach Michel Albert „neo – amerikanischer Kapitalismus“ bezeichnet, ist die vorherrschende Form des Kapitalismus in den USA.

Er wird als Gegensatz zu dem „Rheinischen Kapitalismus“, auch bekannt als „Soziale Marktwirtschaft“, gesehen.

Der wesentliche Unterschied der beiden Kapitalismus-Formen liegt darin, dass der Neo-Kapitalismus rein auf die Marktmechanismen setzt und keinerlei sozialen Ausgleich sieht.

Die Kapitalismus-Ausprägungen können sich immer nur so entwickeln, wie das Politische System in dem es funktioniert, es zu lässt.

Über die USA ist bekannt, dass selbst die dort als „Demokraten“ bezeichneten Politiker, aus der europäischen Sicht eher konservativ zu bezeichnen sind. Sie kann man z.B. mit der CDU/CSU in Deutschland vergleichen. Eine echte Linke oder Sozialdemokraten gibt es in den USA nicht. Alles rechts von den Demokraten, inkl. der Republikaner, muss man z.B. mit den Parteien der Kategorie NPD oder Bayern-Partei in Deutschland vergleichen. Was ist Neo-Kapitalismus? weiterlesen

Gastkommentar: Troika-Mafia erpresst Athen

Von Sahra Wagenknecht

GriechenlandDas Krisentreffen der Euro-Finanzminister am Dienstag endete mit einem unverschämten Ultimatum an Griechenland: Die neue Regierung in Athen soll bis Freitag ihre Wähler um sämtliche Wahlversprechen prellen und um die Rückkehr der verhassten Troika nach Athen bitten, sonst droht das Land von der Europäischen Zentralbank (EZB) aus der Euro-Zone herausgeworfen zu werden. Gastkommentar: Troika-Mafia erpresst Athen weiterlesen

Diplomatie-Bemühungen Merkels & Holland alles nur Show?

verhandlungSeit die Separatisten in der Ukraine auf dem Vormarsch sind, ist im Westen eine rege Betriebsamkeit zu bemerken. Auf einmal beginnen Merkel und Holland durch Reisediplomatie für neue Verhandlungen mit Russland zu werben.

Interessant ist, das inhaltlich dabei nichts Neues auf dem Plan steht. Merkel und Holland reisen zwar wie die Verrückten um die Welt und halten Reden, aber substanziell kommt dabei nichts raus.

Jetzt ist ein neuer Verhandlungstermin mit Putin angesetzt. Laut Medien soll er am Mittwoch den 11.2.2015 stattfinden. Das scheint aber eine einseitige Vorstellung des Westen zu sein. Denn Putin hat in seinen Reden in den letzten Tagen immer gesagt, es kommt nur zu weiteren Verhandlungen, wenn es neue Ergebnisse gibt. Mit neuen Ergebnissen sind die Verhandlungen zwischen Kiew und den Separatisten und die Angebote aus dem Westen gemeint. Diplomatie-Bemühungen Merkels & Holland alles nur Show? weiterlesen

Poroschenko will Massenflucht von Reservisten stoppen

Auch dem Spiegel ist es nicht entgangen, dass die Ukrainer keine Lust mehr auf den Brudermord haben:
http://www.spiegel.de/…/ukraine-poroschenko-will-massenfluc…
Da helfen auch die Lügen von Poroschenko und Jazenjuk nichts, zumal sie alle langsam auffliegen. Laut Poroschenko kämpfen angeblich bis zu 9.000 reguläre russische Soldaten in der Ost-Ukraine, doch nun hat sogar der ukrainische Armee-Chef widersprochen. Laut „Muschenko“ liegen lediglich Beweise vor, dass viele russische Freiwillige Kämpfer in die Ukraine gekommen sind, aber man kämpfe auf jeden Fall nicht gegen die reguläre russische Armee. Und ganz ehrlich, die reguläre russische Armee bräuchte nicht mal eine Woche um in der Ukraine für Ruhe zu sorgen:
http://derstandard.at/…/Ukraines-Armeechef-widerspricht-sei…
Und hier der Video-Beweis, der Ukrainische Nazis beim erneuten Fackelzug durch Odessa zeigt und anschließend sieht man das berüchtigte Interview des Armee-Chefs:
https://www.youtube.com/watch?v=fBC1op1lnc0
Der niedrige Ölpreis soll den Rubel zum Absturz bringen und Putin zum Einsturz. Doch die ersten Opfer melden die USA. Das erste Fracking-Unternehmen ist Insolvenz. Einige weitere sind kurz vor der Pleite. Der niedrige Ölpreis wird als Wirtschaftskrieg zwischen USA und Russland gedeutet. Wenn der Preis nicht bald steigt, dann droht der Untergang des einst gefeierten Frackings:
http://www.n-tv.de/…/Wird-Russland-Sieger-des-Oel-Preiskamp…
Ukraine: Söldner gesucht..
Während die eigenen Leute auf der Flucht sind.. Weil sie verstanden haben dass sie gegen die eigenen Brüder in den Krieg ziehen sollen. Sucht jetzt die Ukraine vermehrt freiwillige Ausländer, die auf Wunsch schnell zum Inländer gemacht werden können:
http://de.sputniknews.com/politik/20150131/300898431.html
Das ukrainische Bataillon „Asow“ macht wirklich kein Hehl aus ihren Ansichten. Hier lassen die Jungs sich mit einem Hitler-Bild fotografieren und stellen voller Stolz gleich dieses Foto auf Facebook. Auch das T-Shirt mit dem faschistischen Symbol der Wolfsangel darf natürlich nicht fehlen:
https://alternativepresseschau.wordpress.com/…/presseschau…/
Jetzt wo die FDP bei 2 % angelangt ist, versucht man es wohl mit einem anderen Kurs. Wahrheit und Vernunft… das sind ja ganz neue Töne. Der stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki outet sich als „Putinversteher“, positioniert sich in der Ukraine-Frage und spricht Klartext:
http://www.derfflinger.de/
Wie geil ist denn dieses Statement von Martin Schulz? Vor dem Treffen mit dem neugewählten Ministerpräsidenten Alexis Tsipras , hatte Schulz angekündigt „Tacheles“ zu reden, um anschließend dieses aberwitzige Statement von sich zu geben – unbedingt bis zu Ende ansehen… da kann man wirklich gut erahnen, wie schwer die Gespräche waren.
https://www.youtube.com/watch
Tsipras publizierte auf der Syriza Homepage gestern diesen offenen Brief von ihm an Deutschland:
http://www.epochtimes.de/Ein-Offener-Brief-von-Alexis-Tsipr
Ein sehr sehenswertes Interview bei KenFM mit dem Schweizer Friedensforscher Dr. Daniele Ganser:
https://www.youtube.com/watch?v=PH3FnTXqGCw&feature=youtu.be